AZV - 1. Kläranlage Königsbrück - Die 1. Etappe ist geschafft

Seit meinem letzten Bericht in der September- Ausgabe des Stadtanzeigers hat sich auf unserer „Kläranlagenbaustelle“ wieder einiges getan.
Am 10. September konnten wir mit den Bauleuten ein „kleines Beckenrichtfest“ feiern. So wie sich der Bauherr mit dem Setzen des Dachstuhles beim Hausbau über einen fertigen Rohbau freuen kann, sollten auch die Bauleute auf unserer Baustelle ihr wohlverdientes Bier beim Beckenrichtfest genießen dürfen. Statt den letzten Nagel in den Dachstuhl einzuschlagen, griffen der Verbandsvorsitzende, Heiko Driesnack, und ich zum „Jauche-Schepper“ und führten das Becken im Rohbau seiner künftigen Bestimmung zu.

Herr Driesnack und Herr Mögel beim Beckenrichtfest

Am Sonnabend, den 25.09.2021, boten wir bei einem „Tag der offenen Baustelle“ einen Einblick in die geplanten Arbeiten und den derzeitigen Bautenstand. Leider nahmen diese Gelegenheit nur ca. 40 Interessierte wahr. Die Anwesenden waren begeistert und vielleicht konnten wir bei dem anwesenden Jugendlichen schon mal ein Interesse für den notwendigen Nachwuchs wecken? Die Möglichkeit eines Praktikums wurde ja schon mal angefragt.

Interessierte Bürger beim Tag der offenen Baustelle

Zwischenzeitlich darf ich voller Dankbarkeit sagen, dass der 1. „Etappensieg“ eingefahren werden konnte. In den letzten Tagen wurde das neu errichtete Belebungsbecken in Betrieb genommen. Auf der Titelseite des Stadtanzeigers kann man auf dem Luftbild gut die noch offene Baugrube des neuen Belebungsbeckens erkennen. Im August dieses Jahres, in dieser Zeit entstand das Luftbild, wurde das Becken bereits bis zum Rand bei offener Baugrube gefüllt. Damit erbrachte die Baufirma den Nachweis der Dichtigkeit des Bauwerkes. Nach dem Auspumpen der über 2.500 m³ Wasser begann die Montage der technischen Ausrüstung. Neben dem Einbau einer Trennwand aus Lärchenbohlen, die zur Wasserführung des Abwassers notwendig ist, baute eine Spezialfirma die zur Abwasserbehandlung notwendigen Belüfterplatten ein. Im Belebungsbecken erfolgt nach einer mechanischen Behandlung die biologische Reinigung des Schmutzwassers. Mittels Bakterien wird das Abwasser „zersetzt“ und Nährstoffe wie Stickstoffverbindungen, Phosphor und andere Spurenelemente abgebaut. Für diesen Prozess muss den Bakterien zum einen regelmäßig Sauerstoff zugeführt werden, zum anderen werden die Bakterien mit der Belüftung in Schwebe gehalten. Mit dem in der Luft befindlichen Sauerstoffgehalt wird über große Kompressoren eine regelmäßige Belüftung erzielt, um die Bakterien am Leben zu erhalten. Der Eintrag erfolgt über sogenannte Belüfterplatten, die am Boden des Beckens montiert wurden.

Einbau des Belüftersystems auf dem Beckenboden des Belebungsbeckens

Das eingebaute Belüftungssystem ist effizienter und langlebiger als das im alten Becken verbaute System, somit kann das Abwasser künftig energiesparender gereinigt werden. Das äußerst reparaturbedürftige Belüftungssystem des alten Beckens soll im Anschluss an die Inbetriebnahme des zusätzlichen Belebungsbeckens ebenfalls erneuert werden.

Das Betriebspersonal der Veolia freut sich über das fertiggestellte Belebungsbecken

Die Herausforderung in den letzten Tagen bestand darin, alle Arbeiten im laufenden Betrieb der Kläranlage durchzuführen, ohne das Abwasser ungereinigt in die Pulsnitz gelangt. Hier haben alle Bauleute, Planer und unser „eigenes“ Betriebspersonal der Veolia hervorragende Arbeit geleistet – vielen Dank dafür!!!

2. Gemeinsame Baumaßnahme auf der Gartenstraße

Nach den anfänglichen schwierigen Baugrundverhältnissen, notwendiger Wasserhaltung und Medienumverlegung geht der Kanalbau zügig voran. Anfang November wird die Trinkwasserleitung im oberen Bauabschnitt fertiggestellt.

Kanalbauarbeiten auf der Gartenstraße

Gern halte ich Sie weiter auf dem Laufenden.

Lars Mögel
AZV Königsbrück