Stadtverwaltung

Sonderförderung Umgebindehaus – Ländliches Kulturerbe mit Zukunft

Stiftung UmgebindehaudsSeit Jahrhunderten prägen Umgebinde- und Fachwerkhäuser die besiedelte Kulturlandschaft Sachsens. Das ist eine einzigartige und in dieser Fülle einmalig erhaltene Volksbauweise in Europa, wenn nicht sogar in der ganzen Welt. Die meisten Häuser sind nach 1650 erbaut oder in der heutigen Form umgebaut worden.

Typisch für das Umgebindehaus ist die Vereinigung der Merkmale des Blockbaus oder des Ständer-Bohlen-Baus und des Fachwerkbaus unter einem Dach. Hier ist eine regionale Bautradition entstanden, die bis weit in das Mittelalter zurückreicht. Im Freistaat Sachsen sind etwa 6.500 Umgebindehäuser auf der Denkmalliste registriert.
Damit diese einzigartige Kulturlandschaft erhalten werden kann, bewilligt der Freistaat Sachsen für die Jahre 2013 und 2014 Sonderfördermittel. Ziel der Förderung ist der Erhalt der Gebäude und die Förderung der Ansiedlung von jungen Familien im Umgebindehaus. Insgesamt stellt der Freistaat Sachsen eine Fördersumme von jährlich 500 T€ zur Verfügung. Im Jahr 2013 werden damit 14 Umgebindehäuser aus den Landkreisen Görlitz, Bautzen und Sächsische Schweiz – Osterzgebirge gefördert.

Die Antragsteller kommen aus dem privaten und gewerblichen Bereich. Die Maßnahmen reichen von der Notsicherung bis hin zu restauratorischen Leistungen. Unter anderem werden damit Gebäude in Ebersbach – Neugersdorf, Oybin, Pirna, Sebnitz, Seifhennersdorf und Krauschwitz gefördert. Mehrere Familien können durch das Förderprogramm ihr Umgebindehaus sanieren.

Die Rechtsgrundlage für die Sonderförderung ist die VwV-Denkmalförderung (Verwaltungsvorschrift des Sächsischen Staatsministeriums des Innern über die Gewährung von Zuwendungen zur Erhaltung und Pflege von sächsischen Kulturdenkmalen und zur Aus- und Fortbildung der Denkmalpflege).

Die Anträge können im Internet unter www.stiftung-umgebindehaus.de heruntergeladen werden oder Sie können diese von der Stiftung Umgebindehaus, Hauptstraße 39, 02727 Ebersbach – Neugersdorf, OT Neugersdorf anfordern. Die ausgefüllten Anträge sind bis spätestens zum 30.09.2013 bei der Stiftung oder den Dienststellen der Landesdirektion Sachsen einzureichen. Die Vergabe der Mittel erfolgt in Abstimmung zwischen dem Sächsischen Staatsministerium des Innern, der Landesdirektion Sachsen, dem Landesamt für Denkmalpflege und der Stiftung Umgebindehaus.

Ansprechpartner bei der Stiftung Umgebindehaus sind Sven Rüdiger (Dipl.-Ing. (TU)), Projektmanager, oder Arnd Matthes, Geschäftsstellenleiter, bei der Geschäftsstelle der Stiftung Umgebindehaus, Hauptstraße 39, OT Neugersdorf, 02727 Ebersbach-Neugersdorf.
Die Geschäftsstelle ist immer Montag und Dienstag von 8:00 – 15:30 Uhr geöffnet.
Außerhalb der Sprechzeiten können selbstverständlich Termine vereinbart werden. Die Telefonnummer ist 03586 763 – 281, Fax: 03586 763 – 290 und Handy 0160 99153509 oder 0152 08764846. Per Email ist die Stiftung über s.ruediger@stiftung-umgebindehaus.de oder a.matthes@stiftung-umgebindehaus.de erreichbar.

53. öffentlichen Sitzung des Stadtrates 09. Juli 2013

Einladung

Sehr geehrte Einwohner der Stadt Königsbrück sowie der Ortsteile Gräfenhain u. Röhrsdorf,
ich möchte Sie hiermit herzlich zur 53. öffentlichen Sitzung des Stadtrates der Stadt
Königsbrück in der Wahlperiode 2009 – 2014 einladen.

Datum: Dienstag, d. 09. Juli 2013 Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Rathaus der Stadt Königsbrück, Rathaussaal

Tagesordnung
1. Begrüßung durch den Bürgermeister und Feststellung der Beschlussfähigkeit (§§ 38, 39 Abs.2 SächsGemO)
2. Anfragen der Bürger und Stadträte
3. Protokollbestätigungen für die Stadtratssitzungen am 07.05.2013 und 28.05.2013
4. Informationen zur technischen Vorbereitung zur Einführung eines einheitlichen
Euro-Zahlungsverkehrsraums (Single Euro Payments Area = SEPA)
Gast: Herr Jack Köhler
5. Beschlüsse
5.1. Beschluss über die Satzung der Stadt Königsbrück zur Verfahrensweise über die Nutzung von
öffentlichen Flächen und Gebäuden für Wahlveranstaltungen und Werbung für politische
Zwecke auf öffentlichen Straßen während der Wahlkampfzeit (Wahlwerbesatzung)
5.2. Beschluss über die Billigung und Offenlegung des Entwurfes der 2. Änderung des Bebauungsplanes
Nr. 02/92a „Bohraer Str." im vereinfachten Verfahren gem. § 13 BauGB
5.3. Beschluss über die Vergabe von Malerleistungen zum Treppenhausanstrich in der Wohnanlage
Lindenstr. 2 – 2c
5.4. Beschluss über die Vergabe von Malerleistungen zum Treppenhausanstrich in der Wohnanlage
Höckendorfer Str. 11 – 11b
6. Beratung, Informationen, Anfragen
6.1. Zensus 2011 – Information zum Feststellungsbescheid für die Stadt Königsbrück
6.2. Vorkaufsrechtsanfragen/Grundstücksangelegenheiten

Heiko Driesnack
Bürgermeister

Sachspenden Fluthilfe

Der Wiederaufbaustab der SK hat mit den sächsischen Hilfsorganisation vereinbart, dass es einen zentralen Ansprechpartner für Sachspenden im Freistaat Sachsen gibt, der alle Hilfsangebote entgegen nimmt und die Verteilung an die Betroffenen koordiniert.

Durch die Verbände ist gewährleistet, dass die Hilfen auch dort ankommen, wo sie benötigt werden.
Diese Funktion nimmt in Sachsen das Deutsche Rote Kreuz Landesverband Sachsen e. V. wahr.

Deutsches Rotes Kreuz (DRK) Landesverband Sachsen e. V.
Arbeitsstab Hochwasser
Bremer Str. 10d
D-01067 Dresden
Gebührenfreie Rufnummer: 08000 365 000
E-Mail: spenden@drksachsen.de

51. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Stadt Königsbrück 28.05.2013

Einladung
Sehr geehrte Einwohner der Stadt Königsbrück sowie der Ortsteile Gräfenhain u. Röhrsdorf,
ich möchte Sie hiermit herzlich zur 51. öffentlichen Sitzung des Stadtrates der Stadt
Königsbrück in der Wahlperiode 2009 – 2014 einladen.

Datum: Dienstag, d. 28. Mai 2013 Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Rathaus der Stadt Königsbrück, Rathaussaal

Tagesordnung:
1. Begrüßung durch den Bürgermeister und Feststellung der Beschlussfähigkeit (§§ 38, 39 Abs.2 SächsGemO)
2. Anfragen der Bürger und Stadträte
3. Beschlüsse
3.1 Aufstellungsbeschluss zur 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 02/92a „Bohraer Str."
der Stadt Königsbrück im Verfahren gem. § 13 BauGB
3.2 Verlängerung der Vereinbarung vom 12.09.2012 über die Durchführung von
Abbrucharbeiten am Saalgebäude Markt 8
3.3 Beschluss zur Bestätigung der Vorschläge für die Schöffenwahl 2013 der
Geschäftsjahre 2014 bis 2018
3.4 Beschluss zum Wirtschaftsplan 2013 – EB „Königsbrücker Wohnungswirtschaft"
3.5 Beschluss zur Haushaltssatzung 2013
4. Beratung, Informationen, Anfragen

Heiko Driesnack
Bürgermeister

Die Freiwillige Feuerwehr im Blickpunkt 05/2013

Jedes zehnte Brandopfer in Deutschland ist ein Kind. Brandschutzerziehung bereits im Kindergartenalter ist also ohne Frage ein immens wichtiges Thema. Besonders schwierig zu vermitteln ist dabei, dass nicht nur das Feuer selbst die Gefahr birgt, sondern gerade der Rauch bei einem Brand zu vielen Verletzten und eben auch Toten führt. Mehrere Besuche von Schul- und Kindergartenkindern bei der Freiwilligen Feuerwehr in Königsbrück sowie Unterweisungen im Umgang mit Feuerlöschern haben die Kameraden auf die Idee gebracht, Kindern (und Erwachsenen) im Rahmen der Branderziehung zukünftig nicht nur das wirkungsvolle Löschen zu demonstrieren, sondern eben auch die große Gefahr des Brandrauches und dessen Ausbreitung in einem Gebäude zu zeigen.
Die Idee der Kameraden wurde von Volker Anders realisiert, der in 30 Arbeitsstunden ein Brandhaus inklusive Mobiliar anfertigte. Abschließende Arbeiten nahmen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr vor. Das nun fertige Rauchhaus soll das Aufsteigen und Ausbreiten des Rauches verdeutlichen und demonstrieren, wie ein installierter Rauchmelder Alarm auslösen und die Bewohner eines Hauses rechtzeitig vor einer Brandgefahr warnen kann. Kinder, Erzieherinnen und Eltern können mit Hilfe dieser Demonstration sensibilisiert werden für das richtige Verhalten bei einem Brand.
Der Dank der Kameraden gilt Volker Anders für seine handwerklich schöne Arbeit und die geopferte Freizeit.

Aktuelles

-Freiwillige Feuerwehr Königsbrück
Die Kameraden der Königsbrücker Wehr hatten im vergangenen Monat glücklicher Weise keine Einsätze zu absolvieren.
Im Rahmen ihrer regulären Dienste wurde theoretisches Wissen zu Fahrzeug- und Gerätekunde aufgefrischt, eine Grundübung der Gruppe nach Feuerwehrdienstvorschrift 3 ausgeführt und eine Begehung in der Diakonie Sozialstation auf dem Badweg vorgenommen, eine so genannte operativ-taktische Studie (OTS), die dazu dient, die Objektbesonderheiten für den Brandfall kennenzulernen.

-Freiwillige Feuerwehr Röhrsdorf
Kamerad Marcus Feller hat erfolgreich seinen Lehrgang zum Truppführer bestanden.

Termine

Der Dienstsport für die Kameraden findet am 23.4. und am 7.5. jeweils um 19 Uhr beginnend in der Sporthalle Königsbrück statt.

Unterkategorien