Stand der Baumaßnahmen des AZV Königsbrück



Ertüchtigung der Kläranlage Königsbrück

 

Mit der nun schon über ein Jahr andauernden Baumaßnahme zur Ertüchtigung der Kläranlage Königsbrück gelangen wir nun „auf die Zielgerade“.

 

Seit März 2022 wird das Nachklärbecken ertüchtigt und einer teilweisen Betonsanierung unterzogen. Während dieser Bauzeit musste das Abwasser übergangsweise in dem vorhandenen und dem neu errichteten Belebungsbecken über ein anderes technologisches Verfahren gereinigt werden, bei dem kein Nachklärbecken erforderlich ist.

In der vorletzten Woche konnte dieses 2.500 m³ fassende Nachklärbecken wieder befüllt werden. Wie es bei derartigen Baumaßnahmen immer wieder der Fall ist, fallen beim Bau zusätzliche Leistungen an. Hier musste das Mittelbauwerk (Königstuhl) teil-erneuert werden, da die fast unbewehrten Betonringe Risse aufwiesen, die erst nach dem Sandstrahlen erkannt wurden. Glücklicherweise fertigte ein Betonwerk diese Ringe kurzfristig an, so dass sich die zeitliche Verzögerung in Grenzen hielt. Das letzte Provisorium zur Abwasserbeseitigung konnte somit zurück gebaut werden.

 

Bild 1 Letzte Montagearbeiten vor der Inbetriebnahme des Nachklärbeckens

 

Obwohl die Bauarbeiten der verschiedenen Gewerke fast zum Abschluss gebracht werden können, fehlt es noch an einzelnen Baugruppen für die Elektroschaltschränke, die die vollständige Inbetriebnahme aller Aggregate und Baugruppen verzögern. Die durch die Globalisierung gestörten Lieferketten treffen auch uns und verhindern eine termingerechte Fertigstellung der gesamten Baumaßnahme. Bei den wöchentlich stattfindenden Baurapporten fühlt man sich „als ehemaliger DDR- Bürger“ bei den angesprochenen Lieferproblemen in alte Zeiten zurückgesetzt. Dennoch bin ich dankbar für den Einsatz der verantwortlichen Bauleiter, die nach alternativen Lösungsmöglichkeiten suchen und somit trotz aller Engpässe die Baumaßnahme soweit vorangebracht haben. Danke an alle Verantwortlichen!

 

Tiefbaumaßnahmen im Ortsteil Gräfenhain

 

Im Ortsteil Gräfenhain führte der AZV Königsbrück in mehreren Abschnitten Tiefbauarbeiten durch. Auf der Schulstraße mussten zwei über private Grundstücke verlaufende Regenwasserkanäle stillgelegt werden. Dazu wurde im öffentlichen Straßenbereich der Schulstraße eine neue Regenwasserkanalisation errichtet. Diese muss zu gegebener Zeit in den nächsten Jahren als größere Baumaßnahme noch bis zum Dorfplatz an der Hauptstraße weitergeführt werden.

 

Auf der Dorfstraße wurde gemeinsam mit der ewag kamenz die vorhandene Trink- und Schmutzwasserleitung verlängert, um ein weiteres Grundstück anzuschließen.

 

Auf der Hauptstraße am Dorfplatz erneuert der Landkreis Bautzen als Straßenbaulastträger den sanierungsbedürftigen Teichablauf (Durchlass) im Straßenbereich. Hier werden die im Jahr 1999 verlegten Trink –und Abwasserleitungen unter dem Bauwerk in einem Schutzrohr neu verlegt. Die Sperrung der Straße durch die Gesamtmaßnahme ist bis voraussichtlich Ende August geplant.

 

Bild 2 Erneuerung der Trink- und Abwasserleitung unter dem Durchlass- Bauwerk am Dorfplatz

 

Lars Mögel

AZV Königsbrück

Weitere Informationen